Handbremszug ausbauen

    Your access to this forum was limited. Overall there are 5 posts in this thread.
    To read them all you should login or register or let you unlock.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Handbremszug ausbauen

      Ich bin bei meinem momentanen Demontagewagen auf ein mittelschweres Problem gestoßen. Ich krieg aufs erbrechen den Handbremsseilzug nicht aus der Fassung hinten an der Bremstrommel raus.

      Also das heißt, die Betriebsbremse hinten ist bereits abgebaut und auch die Bremseinheit der Handbremse hinten. Man guckt auf das Ende vom Seilzug, der aus der Aufnahmeplatte der Bremse rauskommt. Von hinten ist der mit einer Feder gekontert -Die hab ich abgenommen. Aber der Seilzug will aber nicht rauskommen, bewegt sich kein Stück, auch nicht bei leichten Schlägen mit dem Meisel...

      Gibts es da noch einen anderen Trick beim Pajero, oder muss ich einfach noch beherzter da ran gehen? (Das ganze ist dem Zahn der Zeut stark anheim gefallen, trotzdem soll alles ganze möglichst Verlustfrei von statten gehen)
      _______________________________________________________________

      Grundsätzlich gilt -Nichts essen was größer ist als der eigene Kopf
      _______________________________________________________________
      Das Seil ist normal mit einer Klammer fest. Theorie: Klammer abziehen, Seil rausziehen, feddisch. Praxis: Vergiss es. Die Hülse rostet in der Führung fest. Man kann versuchen die Führung vorsichtig!!! mit nem Brenner warm zu machen und gleichzeitig mit der Pumpenzange am Seil zu drehen um es so zu lösen. Geht aber meist in die Hose und das Seil ist hin.
      BTW, die Feder ist normalerweise auf dem Seil mit der Endplombe fest. Wenn du die Feder ab hast, ist das Seil eh in Fritten.
      Beste Grüsse, Frank

      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was Du verstehst! :ideaa



      Link zu den Unterhaltskosten Pajero 2.8 TD:
      Okay habs heute rausgekriegt. Mit einer Kombination von Lötlampe, Meißel und Zange. Die Hülse hat sich tatsächlich ziemlich stark mit dem Durchführungskanal verbunden. Man konnte das optisch kaum noch erkennen.
      Von außen gleichmäßig angefeuert und dann von hinten mit der Zange mit hin und her Drehbewegungen langsam angelöst. Es kam einiges an Oxydstaub raus, bevor die Hülse lose war. Nach dem Anlösen dann mit dem Meißel an dem neuen Ansatzpunkt weitergemacht.

      Leider hab ich mit der Zange einen von den Überwurfschläuchen zerstört, weil ich nicht vorsichtig genug war...

      Aber zumindest ist der Wiedersacher fürs Erste gebanntund es geht weiter.
      _______________________________________________________________

      Grundsätzlich gilt -Nichts essen was größer ist als der eigene Kopf
      _______________________________________________________________