Meine Suche nach einem Reiseoffroader, oder wie man alle Hoffnung verlieren kann

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 29 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Meine Suche nach einem Reiseoffroader, oder wie man alle Hoffnung verlieren kann

      Ein freundliches Hallo in die Runde,

      um zu erklären warum ich hier schreibe, muss ich erstmal ein bisschen weiter ausholen, bevor ich zu dem Pajero V20-Kaufwunsch komme.


      Vor einiger Zeit bin ich auf solche Rallys wie zB. adventure-manufactory.com/de/tajik/tajikrally oder theadventurists.com/mongol-rally/ entdeckt und war total begeistert.
      In diesem Falle fahren die Teilnehmer mit wirklich einfachen Autos bis Zentralasien.

      Aus dem Plan dort mitzufahren, wurde inzwischen die Idee einfach mal eine längere Zeit mit einem Auto gen Osten zu fahren. Einige wenige kleine Touren habe ich bereits gemacht und weiss daher, dass mir sowas gefällt.

      Erster Schritt war es, eine interessante Route zu finden und allen Bekannten von der Idee zu erzählen. Somit gibt es kein Zurück mehr weil jeder begeistert ist und auf meinen Start wartet.



      2. Schritt war das passende Auto.
      An diesem Schritt hänge ich schon Monate.

      Die beiden oben genannten Rallys zeigen, dass man selbst mit einem uralten Nissan Micra einfach durchkommen kann. Aber da ich eventuell Jahre unterwegs sein werde, darf es auch ein bisschen grösser ausfallen.

      Geländegängig soll er sein, damit ich überall durchkomme, viel Platz haben zum Schlafen etc.
      Dann am Besten noch Automatik und Tempomat, damit man easy dahingleiten kann. Airbag damit ich wieder gesund nach Hause komme. Zuverlässig und leicht zu reparieren soll er sein. Und irgendwo im vierstelligen Bereich kosten.

      Und dann begann mein Irrweg. Audi A6 allroad, Passat 4motion, Subaru Outback, Volvo XV70 (alles 4x4 Kombis), vor kurzem Nissan Pathfinder.
      Und egal wen man fragt, irgendwas ist immer doof. Vor allem zu komplizierte Technik und zu wenige Ersatzteile im Hinterland.

      Da fahren die in den o.g. Rallys mit ihren 1000-Autos bis Duschambe, und ich schaffe es nicht für ein vielfaches ein Reisemobil zu bekommen??



      Ich habe vor einigen Monaten jemanden gesprochen, der für ein Jahr in Zentralasien unterwegs war. Er hat mir damals gesagt, ich solle einfach das selbe Modell wie er nehmen.
      Er hatte einen Pajero Classic für knapp 5000€ gekauft und für die Reise umgebaut.

      Darauf habe ich mich zurück besonnen. Erst hatte ich den V60 im Auge, da es ein modernes Auto ist, was alles an Bord hat was ich brauche.

      Aber auch dort gab es jede Menge Einwände, dass ich den nie repariert bekomme wenn was passiert. Und da der Classic zwar technisch einfach gehalten ist, aber eine echt schwache Ausstattung hat, bin ich beim V20 gelandet.
      Endlich das passende Auto!..... dachte ich



      In eurem Forum habe ich dann mit 2 sehr erfahrenen V20-Kennern geschrieben und war wieder da wo ich vor Monaten war... bei 0 :(

      In der Preisklasse, die ich mir wünsche würde ich nur Schrott bekommen, und überhaupt muss ich erstmal einen Grossteil meiner Zeit in Kauf und Reparatur des V20 investieren, statt irgendwie reisen zu können.



      Für Leser, denen es ähnlich geht, und die Schlanges Kaufhilfe noch nicht gelesen habe (sollte man unbedingt machen!), hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Knackpunkte bei diesem Modell:

      Rost! Der Rahmen rostet von innen und tut das auf jeden Fall. Austauschen kann man den nicht, und man muss einfach gucken, dass es noch nicht so schlimm ist.
      Der 2,8L Diesel hält offensichtlich lange durch, aber ist auch nicht so verbreitet, weswegen man dann schlecht Ersatzteile bekommt.
      Die Einspritzpumpe. Die geht nach 300tkm garantiert langsam über den Jordan. Die Instandsetzung kostet aus unerfindlichen Gründen mehr als 1000€!
      Der Zylinderkopf bekommt irgendwann Risse. Da Ersatzteile wohl in dieser Welt nicht mehr existieren, kostet der allein schon ein Vermögen!

      Allgemein scheint der V20 eine Seltenheit zu werden. Mir kommt es so vor als wenn die Gebrauchtteile kaum zu bekommen sind, und die Chefs in diesem Forum den Grossteil davon zuhause in der Garage zu horten. (Erinnert mich an die DDR ;) )



      Ich habe dann hier den beiden erfahrenen Forumsmitgliedern 2 Angebote aus den Autobörsen gezeigt, die nach meiner Meinung wirklich gut aussehen. Und beide haben die Angebote komplett verrissen. Diese Autos wären indiskutabel.

      Also habe ich mal nach V20 in höheren Preisklassen gesucht... und... es gibt keinerlei Angebote. Ich vermute fast, dass V20 solche Liebhaberfahrzeuge sind, dass die guten Modelle eher in bestimmten Kreisen, als in öffentlichen Plattformen gehandelt werden.

      Das hilft mir alles nicht weiter. Ich stehe immernoch ohne Auto da.



      Jetzt überlege ich die Perfektion aufzugeben.
      Einfach einen recht guten V20 holen, der vor allem einen frischen TÜV hat. Dass er rostet ist klar. Aber Hauptsache er ist technisch in Ordnung und bricht nicht in ein paar Monaten schon unten durch.

      Man muss ja auch ehrlich sagen, dass ich viel umbauen werde um ihn meinen Reisebedürfnissen anzupassen. Da täte es mir schon leid, wenn ich ausgerechnet eines der Modelle nehme, die noch in tadellosem Zustand sind.
      Ausserdem weiss ich nicht, ob das Auto wirklich wieder nach Deutschland zurück kommen wird. Auf so einer langen Reise kann ja viel passieren.. vom Crash, bis zur Hochzeit ;)
      Und wegen des Rosts: Der Bekannte mit dem Pajero Classic hat mir erzählt, dass es in Almaty die Autostadt gibt, Dort reparieren sie dir alles für sehr sehr kleines Geld. Also wenn das Auto die 20tkm bis dorthin geschafft hat, gönnt man ihm dort eine Generalüberholung.


      Deswegen könnte man dann einfach zum Beispiel dieses Modell hier nehmen. Falls Ali nicht zu sehr betrügen will, und man das Auto über die kommenden 4 Jahre abschreiben würde, wäre es doch eine denkbare Variante..



      Ich hoffe ich konnte meine Gedanken gut erklären und freue mich, wenn ihr mir eure Meinung dazu sagt :)
      Was ratet ihr mir? Wie soll ich weiter vorgehen?

      Viele Grüße, Micha
      Hey Micha, du schreibst selbst die Einspritzpumpe geht bei ~300.000km hopps und verlinkst dann ein Auto mit 293.000km. Hast du also den tausender zum überholen schon mitgerechnet??

      Ich kann hier nur meine bescheidene Meinung anbieten. Meinen hab ich aus Österreich aufgrund von Nachwuchs gekauft weil ich einen großen Kofferraum wollte aber auch was geländegängiges und großes und weil der Rumpeldiesel einfach super zum Kinder einschlafen ist!
      Den tollen Ratgeber der schlange zum Kauf kannte ich da nicht also hab ich einfach zugeschlagen. Mittlerweile bin ich ca. 30.000km schon gefahren und immer noch zufrieden. Selbst hier in Taschkent gibt es Leute die den reparieren können, und das ganze zu einem Bruchteil der Kosten in Deutschland...
      Ich würde ihn für das Geld jederzeit wieder kaufen, da ich weiss dass ich dafür keinen G oder Land Cruiser bekomme der dann noch genau so lange hält.
      Ich würd einen kaufen bei dem die Technik soweit passt und der neuen TÜV hat, dann wird er die noch ein paar Jahre halten und wenn du nach Osten willst werden die Reparaturkosten überschaubar wenn was sein sollte, sofern die Ersatzteile besorgbar sind. Aber selbst da sind die erfinderisch und basteln dir auch was zurecht wenn's sein muss.
      Achja wenn du gen Osten fährst fahr unbedingt durch Usbekistan und komm bei mir auf ein oder zwei bier vorbei...der Pool ist auch immer bereit zum Abkühlen :)
      Laut Anzeige Euro 4 und Partikelfilter????
      Hm,also da kannste bestimmt noch etwas handeln.
      Tja Rost is beim Pajo leider das leidige Thema,aber bei TÜV Neu (wenn nich jeschummelt),hört und sieht der ja garnicht mal so schlecht aus.
      Immer selbst einen eindruck machen,habe auch andere gemacht als mir empfohlen wurde.
      Selbstschrauben sollte kein Problem darstellen und gen Osten gibt es Schrauber die alles irgendwie wieder hinkriegen.
      KANN DEN HUBRAUM SÜNDE SEIN..........................NATÜRLICH NEIN! MAGNA VR-X 3.5 24V

      "UND BISTE MITSUBISHI-KRANK,KOMMSTE WOHL AUS NORDDEUTSCHLAND" :rocky