Kein Sprit - trotz fast 90 Liter im Tank...

    Your access to this forum was limited. Overall there are 30 posts in this thread.
    To read them all you should login or register or let you unlock.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Kein Sprit - trotz fast 90 Liter im Tank...

      Hey zusammen,
      mal wie was Neues von Roky. ... Nicht lustig - aber vielleicht auch für andere wichtig.

      Mitten in der Wüste... fupp. AUS. FEIERABEND.
      Motor ging aus, lies sich auch nicht mehr starten.

      OK. Kumpel Ralf, der mitreisende KFZ-Meister, der auch schon den Zahnriemengemacht hat musst nun richtig ran. Um es kurz zu machen - nach einiger Sucherei ohne Erfolg wurde das Werkstatthandbuch konsultiert. Wo ist den eigentlich die Benzinpumpe...??? Aha. Überm Tank, aberzum Glück halbwegs zugänglich. Also... komplettes Auto ausladen. Suppi. Mitten in der Wüste im Sand und Staub doppelt lustig.
      Abdeckung runter und kurz später war der Defekt entdeckt - einer der Pins der Steckverbindung war abvibriert. SCHEIßßßßßßE !!! Die Pumpe hatte also keinen Saft mehr.
      Puhhh. Was nun? Da der Tank da idR überfüllt wird, kam ein Kabel zur Pumpe legen nicht in Frage - muss ja "dicht" bleiben... Hmmm.

      OK - Workaround: Stecker zersägen und Kabel abscheiden und direkt anlöten. PROBLEM: Wir haben KEINEN Lötkolben dabei.

      Es gibt einfach nette Zufälle:
      Keine 20 Minuten später kommen 2 Schweizer Deffis vorbei. Meine Frau fragt nach und die Antwort:
      Einen Lötkolben? Damit kann ich dienen. Braucht ihr sonst noch was? ;o))

      Nun ja - die Kabel wurden direkt auf die Kontakte gebraten. Einbauen... Zack - läuft wieder. Puhhh. Jetzt muss das halt noch irgendwie wieder bis nach DE halten. Sind noch ca. 4500 - 5000km. Dann halt alles neu.

      Seit der Notreparatur hat es jetzt 200 km Hardcore Offroad in der Wüste und 350km Straße gehalten. Bitte helfen Daumen drücken!

      Vielleicht schaut ihr auch mal oberhalb der Benzinpumpe, wie Eure Kontakte da so aussehen...

      Viele Grüße aus dem Dachzelt mitten im "Atlas",
      Gero

      PS Bilder reiche ich nach, sobald ich wieder in DE bin oder falls wir mal einen Ruhetag haben sollten.
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
      haben"
      – (Alexander von Humboldt)

      "Spezifikationen sind für die Schwachen und Ängstlichen!"
      Klingonischer Softwareentwickler (2292 - 2379)
      DANKE Gero !!!!!!!!!!

      Ich schau hier jeden Abend rein um neue Berichte von Dir zu haschen !!!!!!!!!!!

      Also ich drücke Dir alle meine 10 linken Daumen !!!!!!!!! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Und wenn Du wieder daheim bist, möchte ich einen 100 seitigen Aufsatz mit Bildern von dieser Tour !!!!!!!!!!!!!! :whistling: :whistling: :whistling: :whistling:
      Leute, die mit mir nicht auskommen, müssen eben noch an sich arbeiten !!! $finger $finger $finger



      Im Laufe der Jahre begriff ich, daß es unmöglich ist, allen zu gefallen. Daher entschied ich, einfach Allen auf den Sack zu gehen.
      Und ich liebe es..........
      Ein paar nette Bilder gibt es da schon. Durch die Reparatur und 2x einsanden haben wiram ersten Tag von den geplanten 270km Wüste nur 150 geschafft und mussten an der Algerischen Grenze ein Nachlachger in den Dünen am Rand von einem Tal suchen. Wir waren aber auf 5 Fahrzeuge (1 Bremach, 2 TD5 Deffis, 1 Jeep und Roky) im Lauf des Tages gewachsen und so war das plötzlich eine saumäßig lässig Aktion. Unvergesslich!
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
      haben"
      – (Alexander von Humboldt)

      "Spezifikationen sind für die Schwachen und Ängstlichen!"
      Klingonischer Softwareentwickler (2292 - 2379)