Neigungsmesser Ausbau und Fehlersuche

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 49 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Neigungsmesser Ausbau und Fehlersuche

      Hallo Leute,
      ein altbekanntes Problem bei unseren V20 ist, dass der Neigungsmesser inkontinent wird und sein Dämpfungsöl in das Armaturenbrett laufen lässt. Äusserlich sieht man das an der Luftblase in der Anzeige (mittlerer Pfeil). Es gibt dafür zwei Ursachen. Erste Ursache ist, dass die äussere Kugel einen Riss bekommen hat. Diesen Riss sieht man nur wenn man eine Taschenlampe an die Kugel hält und aus allen Richtungen draufschaut. Wenn ein Riss da ist, bricht sich das Licht der Taschenlampe und er wird sichtbar.
      Sieht man einen Riss in der Kugel kann man die Anzeige nur noch wegwerfen.
      Zweite Ursache ist, dass die Ausdehnungsmembran auf der Rückseite der Anzeige aufgrund des Alters und Hitzeeinwirkung ausgehärtet und gebrochen ist. Dann kann man versuchen die Anzeige zu reparieren. Auf jedenfall muss man zur Fehlersuche die Anzeige ausbauen. Dazu entfernt man zuerst die Schrauben der Abdeckung (äussere Pfeile) und nimmt die Abdeckung nach oben ab.




      Dann löst man die vier Schrauben der Armatureneinheit. Vorsicht, die Schrauben nicht ins Armaturenbrett fallen lassen.




      Dann kippt man die Einheit nach hinten, man sieht den Kombistecker...


      ...und dreht die Einheit um 180°. Nun drückt man die Haltenase des Steckers und zieht ihn ab.


      Nun kann man die Einheit abnehmen. Jetzt die vier markierten Schrauben lösen..




      ...und man kann die Frontblende der Einheit abnehmen. Jetzt die sechs markierten Schrauben entfernen,
      den Einstellknopf abziehen und die Scheibe abnehmen...


      ...und die Blende des Höhenmessers abnehmen.




      Die drei markierten Schrauben entfernen und die Neigungsanzeige entnehmen.


      Hier ist die Membrane gerissen. Nun kann man versuchen den Riss durch kleben abzudichten.
      Das halte ich persönlich für sinnfrei. Erstens ist es fast unmöglich den Riss ölfrei zu bekommen damit
      der Kleber hält, zweitens ist die Membran ausgehärtet und wird an anderer Stelle wieder reissen.
      Das Ding muss also weg.


      Wenn man kräftig an dem Schraubenzieher zieht, lässt sich die Membran entfernen.
      Dann lässt man den restlichen Inhalt auslaufen.


      Nun muss man die Anzeige wieder abdichten. Die Abdichtung muss flexibel sein,
      damit sich das Dämpfungsöl bei Hitze ausdehnen kann. Dazu ist mir dann das
      eingefallen:


      Pinuppel abschneiden...


      Passt genau...


      In ein paar Tagen gehts weiter, mal sehen ob es funktioniert.
      Jetzt muss ich erst mal das Öl besorgen und geeigneten Kleber... ;)

      So, weiter gehts. Ich habe mich nach einigem Überlegen für diesen Kleber entschieden.
      Grund dafür waren die Eigenschaften "Fugenfüllend und bleibt Flexibel"


      Nun bohren wir ein ca. 3mm großes Loch oben in das Gehäuse wo wir später das Öl einfüllen.
      Das machen wir jetzt, damit wir eventuell reinfallende Späne noch entfernen können.


      Nun die Dichtflächen reinigen, den Stopfen an den Klebeflächen anrauhen und dann auf dem Kopf
      herum einkleben. Auf dem Kopf herum um eine glatte Dichtfläche zu haben. Den Kleber
      24 Stunden aushärten lassen. Dann den überstehenden Rand mit nem Messer oder ähnlichem abschneiden,
      sonst passt das Ding nicht mehr in die Einheit rein.


      Durch das gebohrte Loch das Öl einfüllen. Es gehen ca. 90 ml Öl rein. Ich habe oben im Reservoir 5mm Luft gelassen.
      Dann das Loch verschließen. Ich hab ne Schraube mit nem kleinen O-Ring reingedreht.


      So sieht es dann aus wenn es fertig...


      und eingebaut ist.



      Die Zeit wird zeigen ob es dicht bleibt. Nach einer ersten Probefahrt funktioniert es schon mal
      einwandfrei. :D
      Beste Grüsse, Frank

      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was Du verstehst! :ideaa



      Link zu den Unterhaltskosten Pajero 2.8 TD:
      Gigantische Idee !!!!!!!!!!!!!!

      Nimm herkömmliches Maschinenöl ( z. B. für Nähmaschinen). Das kostet 100 ml 1,99 Euro...........

      Bin gespannt ob das dicht wird. Meine Versuche waren alle nur ca. 1 Woche dicht.......... ;( ;( ;( ;(
      Leute, die mit mir nicht auskommen, müssen eben noch an sich arbeiten !!! $finger $finger $finger



      Im Laufe der Jahre begriff ich, daß es unmöglich ist, allen zu gefallen. Daher entschied ich, einfach Allen auf den Sack zu gehen.
      Und ich liebe es..........
      Ich dachte an Silikonöl. Das ist in den nautischen Geräten (Kompass) drin...
      Nur kann ich das hier in dem Scheißkaff nirgendwo kriegen... X(
      Beste Grüsse, Frank

      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was Du verstehst! :ideaa



      Link zu den Unterhaltskosten Pajero 2.8 TD: