RENAULT-NISSAN-MITSUBISHI verstärkt Nutzung von Ressourcen und Investitionen weiter

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      RENAULT-NISSAN-MITSUBISHI verstärkt Nutzung von Ressourcen und Investitionen weiter

      News • Feb 11, 2020 09:45 CET


      Renault-Nissan-Mitsubishi hat heute ein neues Rahmenwerk zur weiteren Stärkung seines Geschäftsmodells und seiner Managementstruktur skizziert. Alle drei Unternehmen bekräftigten dabei erneut, dass die Allianz für das strategische Wachstum und die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit jedes Unternehmens von essenzieller Bedeutung ist.

      Das neue, bei einer Versammlung des Alliance Operating Board im japanischen Yokohama ratifizierte Rahmenwerk wird die Fähigkeit der Allianz-Mitgliedsunternehmen verbessern, von den Stärken der jeweils einzelnen Unternehmen zu profitieren und ihre Strategien zu ergänzen.

      Ferner bestätigte das Alliance Operating Board bei der Vorstandssitzung im November bereits skizzierte Kernprogramme zur Unterstützung von Initiativen, die jedem der Mitgliedsunternehmen eine Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit und Profitabilität inmitten des Wandels der Branche in Richtung neuer Mobilitätsdienste ermöglichen wird.

      Neues Rahmenwerk soll Stärken der Mitgliedsunternehmen ausschöpfen

      Wir verstärken die Kooperationsmodelle, um die innerhalb jedes Unternehmens vorhandenen Stärken vollständig auszuschöpfen und unsere führende Rolle über Regionen, Produkte und neue Technologien hinweg zu verbessern.

      Das Alliance Operating Board hat dazu folgende, ab heute geltende Beschlüsse getroffen:
      • 1.In Bezug auf Regionen wird jedes der drei Unternehmen künftig als Referenzunternehmen für eine ihm jeweils zugeordnete Region fungieren: Nissan für China, Renault für Europa, Mitsubishi für Südostasien.
      • 2.Die Technik arbeitet künftig nach einem Modell des Führens und Folgens, wobei dieses System auf Plattformen, Antriebsstränge und Schlüsseltechnologien ausgeweitet wird. Demzufolge wird ein Unternehmen innerhalb der Allianz die Führung bei der Entwicklung jeder Schlüsseltechnologie übernehmen, die dann unter den Allianz-Partnern verbreitet werden wird.
      • 3.Ferner beschloss das Alliance Operating Board, den CAFE-Credit der drei Unternehmen in Europa bereits 2020 zusammenzuführen.
      • 4.Im Bereich leichter Nutzfahrzeuge (LCV) wird Renault im Werk Sandouville die Entwicklung und Fertigung des auf der Plattform des Renault Trafic basierenden und für den Vertrieb in der Region Ozeanien vorgesehenen Mitsubishi Vans übernehmen.
      • 5.Strategische mittelfristige Planungen der drei Unternehmen, welche die wesentlichen Konsequenzen der Beschlüsse des Alliance Operating Board integrieren, werden zeitgleich etwa im Mai 2020 bekanntgegeben. Dieses neue System wird die Effektivität und Effizienz der Allianz-Projekte verbessern, um damit die Nutzung von Ressourcen und Investitionen innerhalb der drei Unternehmen noch weiter zu stärken.

      Weiterentwicklung der Alliance-Aufsicht zur Sicherstellung der Umsetzung

      Das aus einem Vorsitzenden sowie dem Vorstandsvorsitzenden bzw. Chief Executive Officer jedes der Mitgliedsunternehmen bestehende Alliance Operating Board vereinbart ferner ein aktives Zusammenwirken mit den jeweiligen Board of Directors von Renault, Nissan und Mitsubishi Motors, um seine Governance-Funktion effektiv zum Nutzen jedes Mitgliedsunternehmens auszuüben. Derartige Initiativen werden die Zusammenarbeit innerhalb der Allianz maximieren und dabei gleichzeitig die Identität und Autonomie jedes Mitgliedsunternehmens bewahren.

      Quelle der Meldung: pr.mitsubishi-motors.de/news/r…vestitionen-weiter-394055
      Doctor : you have 3 minutes to live
      Me : please play the winner takes it all
      Doctor : but it's 4:48
      God : it's ok.


      Fjordblaues Imperium