33er Reifen Alltagstauglichkeit

    Your access to this forum was limited. Overall there are 6 posts in this thread.
    To read them all you should login or register or let you unlock.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      33er Reifen Alltagstauglichkeit

      Hallo zusammen,

      die Outdoor Saison ist zu Ende und ich bin wieder daheim und kann mich nun auch wieder dem V20 widmen.

      Längere Zeit schon tue ich mich nun mit dem Gedanken um, den V20 in ein echtes Overland-Fahrzeug zu konvertieren.
      Zu diesem Zweck wäre eine Reise in ein Land, wo die Autos häufiger vertreten sind, eine gute Lösung, um auf einen Schlag viele Mods zu installieren und dabei auch Geld zu sparen.
      Auf einer marokkanischen 4x4 Schlachterfarm sollte man sowohl viele Teile, sowie günstige Arbeitskraft finden.

      Aber zum Wesentlichen. In der Overland Gemeinschaft, wird der 33er Reifen, als das perfekte Arbeitstier angesehen, solange man nicht vor hat extremes Rock Crawling und der gleichen zu betreiben.
      Daher würde auch ich gerne in die Richtung gehen.

      Der nötige Aufwand eines irreversiblen 33er Reifen Mod am Pajero ist mir bewusst, darum soll es nicht gehen.
      Mir stellt sich die Frage, nach weiteren Einschränkungen einer 33er Bereifung.
      Der V20 lang ist schon in seiner normalen Form nicht besonders agil. Besonders in der Stadt ist das Einparken oft schon eine Herausforderung.
      Mich würde interessieren, ob das Fahrzeug weitere Einbußen in der Agilität hat, wenn man größere Reifen installiert.

      Verändert sich der Wendekreis? Schlagen die Reifen dann an? Und wenn ja, kann man da nachbessern? Kommt man auf dem Parkplatz vom Supermarkt noch klar? Und, liegt die Breite des Autos dann noch in deutschen KFZ Norm?


      Vielen Dank und beste Grüße!
      _______________________________________________________________

      Grundsätzlich gilt -Nichts essen was größer ist als der eigene Kopf
      _______________________________________________________________
      was ich zum thema pajero und reifen grösser als 31" immer wieder lese ist: es beansprucht die ohnehin schon nicht besonders langlebige vorderradaufhängung...bzw. deren komponenten übermässig stark. er hat halt keine starrachse vorne. ja sieht geil aus mit 33" und du hast mehr bodenfreiheit. bezahlst das ganze aber mit mehr verschleiss und höherem wartungsaufwand. ausserdem finde ich die untersetzung im pajero ohne grosse reifen schon als noch immer zu schnell bei manchen passagen. da müsste man dann das untersetzungsgetriebe auch noch modifizieren. keine ahnung ob die 33" anschlagen bei vollem lenkeinschlag und ob du das ganze nur mit spurplatten hinbekommst. wenn du das thema overlanding bei dem ganzen kram im blick hast, kommt mir als erstes mal zuverlässigkeit in den sinn. und damit der gedanke je dichter am original, desto besser. was fahren denn die overlanding jungs die 33" bevorzugen so für autos? ich würde vermuten, dass die eher landcruiser troopy, patrol oder ähnliches fahren.
      Warte mal bis der Blubb das liest. Der hat praktische Erfahrung mit 33ern. Ich würd sagen dass das für ein Fun-Mobil im Gelände ok ist und sicher Vorteile hat, für den Alltagsgebrauch mMn ein NoGo.
      Beste Grüsse, Frank

      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was Du verstehst! :ideaa



      Link zu den Unterhaltskosten Pajero 2.8 TD: