Potentieller neuer Pajerobesitzer

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 4 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Potentieller neuer Pajerobesitzer

      Guten Tag!

      Mein Name ist Micha und ich komme aus der Nähe von Berlin.

      Seit einem halben Jahr habe ich die fixe Idee 2019/ 2020 eine Auszeit zu nehmen und die Welt zu bereisen.
      Dafür kommt nur die Fahrt auf den eigenen 4 Rädern in Frage und nun habe ich eine Odyssee hinter mir um das richtige Auto zu finden.

      Angefangen beim Passat 4motion, über den Volvo XC70, Toyota Landcriuser, Nissan Pathfinder R51, Pajero V60, bin ich nun beim V20 gelandet.

      Statt blind zuzuschlagen, habe ich vor erstmal die Profis zu fragen, auch wenn das recht deprimierend ausfallen kann.

      Deshalb schliesse ich mich nun diesem Forum an. Erstmal ein Autochen finden, und dann hoffentlich bald von meinen Erfolgen berichten.

      Freue mich auf euch!
      Hallo Micha,

      herzlich Willkommen hier im MSF!
      Was die älteren Pajeros angeht, da bist Du hier nicht nur richtig, es ist quasi die einzige Stelle wo sich noch etwas Fachwissen zu diesen Autos bündelt.
      Zwar haben wir mit der Schlange nur einen einzigen ECHTEN Fachkundigen, aber dann gibt es noch genug Jungs die auch zum einen oder anderen Thema was beitragen können.

      Vorweg, zum V20 sind im entsprechenden Unterforum kanpp 500 Threads, wir dürften die üblichen Pajero-Probleme alle durchgekaut haben. Man sollte dort mit etwas Recherche fündig werden.

      Kaufberatung findest Du hier:
      Pajero V20 Checkliste Kaufberatung

      Wenn Du das alles berücksichtigst, dann steht einem vernünftigen V20 nichts im Wege.

      Deine Wahl mit so einem Auto um die Welt zu fahren ist nicht verkehrt. Beachten (bevor es weit weg geht) sollte man dennoch vieles bei den älteren Pajeros...
      Das kann man aber dann entspannt vorher klären, Du hast ja noch eine Weile Zeit.

      Und ob die Reise nun etwas früher oder später losgeht, naja, was soll's.
      Unser Unimog - der für den gleichen zweck gebaut wird - sollte 2017 fertig sein... Nun, wenn er 2019 fertig werden *sollte* dann ist fast schon ein Wunder geschehen... ;o))

      Wie auch immer, nochmal herzlich willkommen, fühl' Dich wohl, stelle gute Fragen, hier werden Sie geholfen!

      Viele Grüße
      Gero
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
      haben"
      – (Alexander von Humboldt)

      "Spezifikationen sind für die Schwachen und Ängstlichen!"
      Klingonischer Softwareentwickler (2292 - 2379)
      Hallo Micha, willkommen im Forum!

      Der Pajero ist ein tolles Auto, vor allem weil er einen guten Spagat zwischen modernem Fahren und ausgezeichneter Geländegängikeit macht. Leider wird es immer schwieriger, gute Fahrzeuge zu finden, an denen man selber wenig machen muss. Besonders der Rost ist bei den meisten Fahrzeugen, die noch unterwegs sind, ein ernsthaftes Problem. Hat man aber ein gutes Fahrzeug erwischt, oder selber wieder hergerichtet, kann man sich als stolzen Besitzer eines der besten Gelände PKW´s aller Zeiten betrachten!

      Was du vor hast, ist eine spannende Unternehmung und mit dem Pajero ohne Problrme zu machen. Ich selber habe mich auch für den Pajero entschieden, weil ich damals ein gutes Zugfahrzeug für den Wohnanhänger und gleichzeitig ein Expeditionsfahrzeug für unsere Sportreisen gesucht habe.

      Das mit der Pajero-Weltreise, habe ich ir allerdings aus dem Kopf geschlagen. Dafür ist er einfach zu schade! Du musst auch bedenken, dass der Pajero mittlerweile ein Liebhaberfahrzeug ist und aus Erfahrung kann man sagen, dass es nicht nur ein sehr schönes Auto, sondern auch ein ziemlich teures Auto sein kann. Nachdem man dann also viel Zeit und Geld da hineingesteckt hat, möchte man nicht unbedingt 40, 50, oder 60 tausend Kilometer auf die Uhr bringen, innerhalb von einem Jahr. -Zumindest würde ich das mit meinm jetzigen nicht machen...

      Ein Gedankenanstoß von mir wäre deshalb, wenn du 1 oder 2 Jahre hardcore das Auto nutzen willst, nimm einen, der direkt danach verschrottet wird. ZB einen 2,8er Diesel, der grad noch einmal TÜV für zwei Jahre hat, für 200-2500 Euro und gib dem Esel seine letzte Reise. Die Maschine tut das meistens dann noch und Rost spielt für diese Zeit eigentlich keine große Rolle...
      Oder nimm einen Pajero Sport (K90), wenn du auf das ganz große Platzangebot und den Super Select 4WD verzichten kannst und verfahre genauso wie oben. K90 findet man oft mit LPG Umbau.

      Faustregel zum herrichten eines V20 als ernsthaftes Privatauto ist meistens -Wenn guter Zustand=Kaufpreis +1 zum instand setzen, Wenn schlechter Zusatnd=Kaufpreis +2 zum herrichten ;)

      Ansonsten viel Spaß und beste Grüße!
      _______________________________________________________________

      Grundsätzlich gilt -Nichts essen was größer ist als der eigene Kopf
      _______________________________________________________________