Puch 230 GE - Sternchens kleiner Bruder und Kumpel vom ROKY

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 106 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Puch 230 GE - Sternchens kleiner Bruder und Kumpel vom ROKY

      Servus zusammen,

      gestern gab es seit längerem mal wieder Zuwachs... Da ich schon länger mal wieder ein Cabrio wollte, am besten robust, mit Automatik und logisch: 4x4. Gerne auch mit H-Kennzeichen in Reichweite, außer Konkurrenz fährt es sich bei den "Umwelt"-Kaspereien dann doch besser.

      Tja, so wahnsinnig groß ist die Auswahl da nicht. Die Wölfe sind alles Schalter, dazu etwas untermotorisiert - und alle die von der Vebeg kommen sind Schrott. Dazu, dass man mit denen zuerst mal viel Arbeit hat, sind die viel zu teuer.
      Blubbis Cabrio wäre eine durchaus interessante Alternative gewesen, aber andererseits hab' ich ja schon einen Pajero der auch genug Aufmerksamkeit haben möchte.
      Im Endeffekt habe ich mich für einen "Mercedes G" aus dem Hause Steyr-Daimler-Puch entschieden.

      Ist also im Detail ein Puch 230 GE geworden, ex Schweizer Armee, BJ 1991, ziemlich ordentlicher Zustand. (Im Vergleich zu einem Pajero aus der Zeit kann man das Auto als rostfrei bezeichnen.)

      Gestern hab' ich den Puch also im tiefsten Bayern beim Alain Tirolf nahe der Tschechischen Grenze geholt, von dort kam auch das Sternchen.
      Der erste Tag mit insgesamt 450km Fahrt nach Hause verlief soweit prima. Das Auto läuft gut und weitgehend unauffällig. Beim einen oder anderen Geräusch muss ich mal herausfinden ob das beim G normal ist, oder ob da was zu tun ist. Die Benzinpumpe *erscheint* mit etwas zu laut, in Rechtskurven hört man manchmal ein ganz leichtes *Lagergeräusch". Was auch immer das ist, Lager oder ne ausgelottelte Aufhängung, Stange/Welle, wahtever - alles relativ einfach zu beschaffen und zu tauschen.
      Für so ne alte Geländekarre fährt sich das Auto erstaunlich gut auf der Straße. Der Unterschied zu einem "PKW" ist nicht wirklich besonders groß. Bin mal gespannt wie er sich im Gelände macht... Normal sollte der ja schon auch fast überall hinkommen. Untersetzung, Sperren, etc. ist alles an Bord. :thumbup:

      Hier mal ein Schnappschuss von gestern:



      Bilder werden folgen, klaro!

      Kleines nettes Detail am Rande: Hinten hat das Auto 6 Sitze. Alle eingetragen, und ohne Gurt versteht sich... (weil quer zur Fahrtrichtung) :thumbsup:
      Da bekommt so eine "1. Mai - Ausfahrt" doch gleich einen ganz anderen Scharm. Ich sag nur: Bessr schlechd gfaahra als guad gloffa!!!

      Art- und Stilgerecht ist das Kennzeichen auch "GE 230" ... °°%freeu

      Sodele, bei Fragen einfach Fragen.
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
      haben"
      – (Alexander von Humboldt)

      "Spezifikationen sind für die Schwachen und Ängstlichen!"
      Klingonischer Softwareentwickler (2292 - 2379)
      Sodele, endlich mal ein paar Neuigkeiten zum Puch.

      Frisch geduscht sieht er fast aus wie neu... Leider verändert sich das wieder wenn er trocken ist...
      Aber so sieht er doch echt hübsch aus:



      Neben dem Sternchen sieht das echt "schmal" aus -> obwohl so ein "G" echt nicht klein ist. So gesehen, wenn es mal rummst... Ich will definitiv im Sternchen sitzen und nicht im "Auto"...



      Ein Blick "unter die Haube". Da ist wohl noch etwas aufhübschen angesagt. Naja, am WE steht das u.a. auf dem Programm.



      Dann haben wir grad noch einen Untermieter... Tataaaaa, der Zwilling vom Puch ist da:





      Und die Halle ist irgendwie zu klein... :whistling:

      Die erste Rechnung war ziemlich saftig. Eins der Geräusche war ein Radlager... Leider musste man bei genauerer Betrachtung mehr machen als das Lager, d.h. wir haben dann weitegehend die ganze Vorderachse revidiert. 1400 EUR... und das war noch ein Freundschaftspreis...
      Naja, hoffentlich ist jetzt wieder 20 Jahre Ruhe an der Stelle.
      Aber natürlich gibt es noch was zu tun, will man mal wirklich Leistung abrufen (Feuer frei, Kickdown, Drehzahl), dann fängt der arme Wagen zu stottern an... Aber de Schlange hat schon einen guten Tipp gehabt. Mal sehen.
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
      haben"
      – (Alexander von Humboldt)

      "Spezifikationen sind für die Schwachen und Ängstlichen!"
      Klingonischer Softwareentwickler (2292 - 2379)