70 Jahre Mitsubishi Pick-ups: Profis für die Lust auf Last und Lifestyle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      70 Jahre Mitsubishi Pick-ups: Profis für die Lust auf Last und Lifestyle

      Pressemitteilung • Jan 11, 2017 11:03 CET



      L200 Leo 1947
      • Vom kleinen Mizushima Pick-up zum kraftvollen Alleskönner Mitsubishi L200
      • In Deutschland war der Mitsubishi L200 Pionier bei den Allrad-Pick-up
      • Bereits rund 4,3 MillionenMitsubishi L200* in fünf Generationen

      Einst wurden sie in Amerika und Asien zum Arbeiten erschaffen, heute sind Pick-ups auch in Europa populäre Nutzfahrzeuge und sogar Allrad-Kultobjekte. Eine Entwicklung, die Mitsubishi Motors entscheidend vorangetrieben hat, schließlich verfügt der älteste Automobil-Serienhersteller Japans bereits über 70 Jahre Erfahrung in der Produktion innovativer Pick-ups. Bereits der Urvater aller Mitsubishi Pick-ups, der 1946 als Prototyp und ab 1947 in Serie gebaute kleine, dreirädrige Pick-up Mizushima verfügte als einer der ersten Pritschenwagen der 0,4-Tonnen-Klasse über eine halb geschlossene Kabine mit Frontscheibe und Stoffdach. Was Anfang 1947 für den Wiederaufbau der heimischen Wirtschaft begann, setzten später Pick-up-Modellreihen für den Weltmarkt fort. Darunter seit 1978 der Mitsubishi Forte, in vielen Ländern L200 genannt.

      Seit 1993 schreibt der L200 auch in Deutschland eine Erfolgsgeschichte, denn hier zählt er zu den Pionieren unter den Pick-ups mit Allradantrieb und effizientem Diesel-Motor und besetzte sofort die Pole Position unter allen Pritschenlastern. Mit 41.000 Neuzulassungen in den ersten zwölf Jahren war der L200 meistverkaufter Pick-up in Deutschland und mit europaweit über 340.000 Einheiten im selben Zeitraum zugleich die Nummer eins auf dem Kontinent. Dazu beigetragen hat auch das Konzept des L200: Wie der klassische Offroader Mitsubishi Pajero konnte auch der L200 Schweres ziehen und sich dank zuschaltbarem Allradantrieb mit Untersetzungsgetriebe abseits des Asphalts durchsetzen.

      Zum Wendepunkt in der L200-Historie wurde die 1996 lancierte zweite Generation. Als Wegbereiter des neuen SUV-Segments gab sich der Mitsubishi L200 nun trendiger denn je durch großen Kühlergrill, ausgestellte Kotflügel, breite Alu-Räder, Doppelrohr-Überrollbügel und komfortablen Pkw-Charakter in der Doppelkabine. Nicht fehlen durfte die größte Ladefläche seiner Klasse und ein kraftvoller 2,5-Liter-Turbodiesel, der dank Intercooler damals bemerkenswerte 73 kW/100 PS leistete.

      Heute sind die schon vielfach zum „Pick-up des Jahres“ preisgekrönten robusten Allradler in fünfter Generation auf dem Markt und brillieren als Mitsubishi L200 2.4 DI-D+ mit 133 kW/181 PS starkem Turbodiesel, Topwerten bei der Anhängelast, elektronischer Stabilitätskontrolle inklusive Gespannstabilisierung sowie Traktionskontrolle und Berganfahrhilfe.

      Serienmäßig an Bord sind insbesondere alle traditionellen Tugenden des L200: Langlebigkeit – dafür bürgt auch die fünfjährige Herstellergarantie bis 100.000 km – sparsame Clear Tec Diesel in zwei Leistungsstufen (113 kW/154 PS bzw. 133 kW/181 PS), serienmäßiger Allradantrieb mit Untersetzungsgetriebe und die große Ladekapazität eines echten Transportspezialisten.

      Wie erfolgreich die L200 Pick-up-Familie weltweit ist, zeigt sich auch in einer Zahl: Mehr als 4,3 Millionen Einheiten konnte Mitsubishi von diesem Trendsetter seit 1978 bereits produzieren, wobei Europa inzwischen die größte Exportregion ist.

      Die ausführliche Mitsubishi Pick-up-Historie finden Sie hier.

      *L200 (2017) Verbrauchswerte

      Quelle, sowie zusätzliche Daten, Informationen und Bilder: pr.mitsubishi-motors.de/pressr…ast-und-lifestyle-1736371
      Erfahrung ist nur der Name, den wir unseren Irrtümern verleihen! (O.Wilde)

      Fjordblaues Imperium