Campen im V20 und trotzdem Alltagstauglich...geht denn das???

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 131 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Campen im V20 und trotzdem Alltagstauglich...geht denn das???

      Aber ja!!!

      Tach zusammen.

      Auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Person beschreibe ich euch mal meine Lösung zum Thema schlafen im Pajero Classic.
      Ich wollte ein festeingebautes Bett im Pajero, da ich in ner Mietwohnung in Berlin lebe ohne Garage oder sonstiger Annehmlichkeiten fürs Auto oder eventuelles Zubehör.
      Und da ich den Wagen leider nicht nur ein paar Wochen im Jahr nutzen kann und er ansonsten frischpoliert vor sich hin oxidiert, brauche ich also Lösungen um das Ding zwischendurch als Campingmobil zu nutzen, ohne erst lange irgendwas ein- oder auszubauen. Ich wäre schlichtweg zu faul um nur für ein langes Wochenende Campen irgdnwo ersteinmal stundenlang rumzufummeln. Dennoch will ich auch ne Rücksitzbank nutzen können im normalen Leben.
      Also hab ich mir angeguckt was andere Leute so gebaut haben und danach hab ich mir mein Auto angeguckt und überlegt was so gehen könnte. Und dann kam mir der passende Einfall, nachdem ich den 6ten und 7ten Sitz abgeschraubt habe und die Haltegriffe gleich mit. Das sind prima Befestigungspunkte und die Idee von Mitsubishi die sitze so cool zu falten und zu klappen müsste doch auch für ein paar Bretter taugen, die dann eine Liegefläche ergeben.

      Und siehe da, es funktioniert ganz prima. Das ganze ergibt dann eine Liegefläche von 195x120cm und kann bei Bedarf genauso weggeklappt werden wie die Notsitze. Wenn sie aufgeklappt sind, liegen 2 Platten recht mittig auf der umgeklappten Rücksitzbank und die Platte am Kopfende wird mit Nylonschnüren und Karabinern an den Kopfstützen der Vordersitze befestigt. Das meiste Gewicht wird also von der Rücksitzbank getragen.
      Ich habe nen 7x7 cm Holzbalken zurechtgesägt und direkt an die Position der Sitze geschraubt, daran wurden dann die Platten befestigt. Die Platten haben die Maße: 2 Platten 75x60 cm | 4 Platten 60x60 cm | die beiden Platten die nach unten abstützen sind 75x34cm | dazu braucht man noch entsprechende Schrauben und genau 16 Scharniere und mit selbstklebenden Teppichfliesen siehts besser aus und klappert nicht so beim fahren. Die Platten 16mm stark...die braunen, beschichteten für Anhänger...mir fällt der Name gerade nicht ein. Falls wer Fragen hat...nur zu.

      Hinten im Auto überm Bett habe ich noch ein Brett eingebaut um leichtere Sachen zu verstauen. Dafür habe ich die Befestigunspunkte der Haltegriffe genutzt.

      Da ich das Auto erst recht kurzfristig vor der ersten Reise gekauft hatte, war keine Zeit um noch nen Boden zu legen oder sowas. Aber ich will ja auch längerfristig was zu tun haben...obwohl so wie das Ding von unten rostet hab ich da genug zu tun...aber das ist ein anderes Thema.

      Hier die Bilder:



















      Ich nochmal, weil es so schön zum Thema Schlafen im Auto passt.
      Bequem liegen ist ja das eine, aber haufenweise Schwitzwasser und stickige Luft das andere. Also kann man einfach etwas Moskitonetz von innen mit Klettbändern vor die Scheibe basteln, sie dann ein Stück offen lassen und sich dann ärgern, das es rein regnet. Oder man kauft sich nen Defender und das passende Lüftungsgitter im Zubehör.
      Oder man macht das halt selber: 2x Lüftungsgitter aus Alu 500x150 mm, passend zurechtschneiden, eine Strebe von innen ans das Gitter nieten oder schrauben das die Scheibe dazwischen passt. Wenn mans dann nicht eilig hat, kann mans noch schön lackieren oder Plastidippen. Oder wie bei mir, denn ich hatte es eilig, erstmal Tape um die Kanten. Dann das Fliegengitter nicht vergessen anzukleben und fertig ist die Belüftung, die man auch beim Fahren oder kurzzeitigem Parken dran lassen kann.

      Ein Camper-Kollege .... :thumbsup:

      Hier kannst Du ebenfalls mal gerne lauern:
      Ausbau Friedhelm

      Oder das Video anschauen:
      Ausbau Friedhelm

      Die Platten 16mm stark...die braunen, beschichteten für Anhänger...mir
      fällt der Name gerade nicht ein. Falls wer Fragen hat...nur zu.
      Siebdruckplatten ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schnoedewind“ ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher